Zahnersatz

Der Zahnersatz kann mit den verschiedensten Materialien vorgenommen werden. Generell sind drei Varianten möglich. Sie können aus Metall als Vollgusskronen bestehen oder aus einem Mix von Metall und Keramik. Die Vollkeramik ist die beständigste Möglichkeit Zahnersatz langfristig zu verwenden.

Eine Brücke dient zum fachgerechten Verschluss von Zahnlücken. Auch hier stehen verschiedene Ausführungen zur Verfügung:

  • eine Art Teilprothese kann mit Klammern an bestehenden Zähnen, den sogenannten Pfeilerzähnen angebracht werden und ist herausnehmbar
  • Der abnehmbare Zahnersatz mit Geschiebe wird durch Hülsen und Metallstäben ineinandergeschoben
  • Ein leichtes Einsetzen und Herausnehmen bieten die Teleskop Kronen
  • Für tadellose Zähne, die in strahlendem weiß glänzen, sorgt die Veneer Behandlung
  • Kronen und Brücken auf Implantaten zeigen sich als äußerst robust, auch wenn keine gesunden Zähne mehr vorhanden sind.

Der Zahnersatz aus Metall besteht aus Gold oder Legierungen. Der Nachteil der Kronen aus Metall ist das sichtbare Material, das insbesondere im vorderen Zahnbereich aus ästhetischen Gründen kaum noch benutzt wird. Bei der Krone aus Metallkeramik handelt es sich um eine aus Metall gefertigte Zahnkappe, die mit Keramik in Zahnfarbe überzogen ist. Erstklassige Techniken passen diesen Zahnersatz optisch an die übrigen Zähne an. Die Vollkeramik Krone überzeugt durch enorm hohe Belastbarkeit, ist insbesondere für Allergiker bestens geeignet.

Die Brücke schließt Zahnlücken, die zwischen zwei gesunden Zähnen entstanden ist. Die Brücke wird an den Pfeilerzähnen befestigt. Ein operativer Eingriff ist in der Regel nicht notwendig, es sei denn, es besteht eine Verbindung zu Implantaten. Diese werden dann fällig, wenn kein gesunder Zahn als Pfeilerzahn vorhanden ist. Bei der Anbringung von Brücken und Kronen unterscheidet man folgende Varianten:

Eine Modellgussprothese besteht aus Zahnersatz und einem Kunststoff-Zahnfleisch. Sie wird mittels Klammern an den benachbarten Zähnen befestigt und besitzt zudem eine Gaumenplatte, die für einen tadellosen Halt der Teilprothese sorgen.

Bei Kronen mit Geschiebe handelt es sich um einen Teilprothesen-Zahnersatz, bei dem die Pfeilerzähne mit Kronen überzogen werden, in denen sich kleine Hülsen befinden, in die die Teilprothese durch präzise eingesetzte Stifte eingeschoben wird. Die Außenseiten sind vollständig mit Kunststoff in Zahnfarbe beschichtet, sodass die Teilprothese eine natürliche Optik erhält. Die Teilprothese ist herausnehmbar.

Teleskop-Kronen bieten eine optimale Lösung als Zahnersatz. Dabei werden die Pfeilerzähne überkront, während die Teleskop-Kronen an ihren Enden über Hohlkronen verfügen, die einfach auf die verkronten Pfeilerzähne gestülpt werden. Zur verbesserten Fixierung dient ein Stahlbügel, der die jeweiligen Kieferseiten miteinander verbindet. Eine hervorragende Passform, Langlebigkeit durch hohe Belastbarkeit und eine bemerkenswerte Haftung zeichnen die Teleskop-Krone aus.

Mit einem Veneer erfüllen sich zahlreiche Patienten ihren Traum von weißen Zähnen. Aber auch bei leichten Zahnfehlstellungen, kleineren Zahnlücken und unschönen Zahnverfärbungen bietet die Behandlung mit Veneer zu hervorragenden Ergebnissen. Hauchdünne Keramikschalen werden angefertigt und auf dem Zahn verklebt. Der obere Rand wird dem Naturzahn so angeschliffen, dass selbst bei Rückgang des Zahnfleisches keine Ränder der Keramikschalen zu sehen sein werden.

Brücken und Kronen auf Implantaten kommen dann zum Einsatz, wenn Pfeilerzähne und Kieferknochen bereits extrem angegriffen sind und sich eine Entfernung der natürlichen Zähne empfiehlt. Dabei werden durch Implantate künstliche Pfeilerzähne gesetzt, die durch ein Schraubsystem fest mit dem Kiefer verbunden werden. Auf diese Implantate werden dann die Brücken und Kronen befestigt, wie es der Fall bei der Anbringung dieser mit natürlichen Zähnen ist.

Die empfehlenswerteste Methode ist die Versorgung mit Kronen auf Implantaten. Dadurch, dass mit dem Implantat künstliche Pfeilerzähne geschaffen werden, müssen benachbarte, gesunde Zähne nicht bis auf 30 Prozent herunter geschliffen werden. Dies erhält den gesunden Zahn wesentlich länger und beugt Schädigungen durch die Kronenbefestigung vor. Auch in Sachen Ästhetik überzeugen Brücken und Kronen auf Implantaten.